116. Stiftungsfest Darmstädter Wingolf


Das Stiftungsfest des Darmstädter Wingolfs umfasst immer ein Wochenende von Donnerstag bis Sonntag, es war in diesem Jahr die Feier zum 116. Geburtstag der Verbindung. Am Begrüßungsabend gab es viel Zeit sich untereinander auszutauschen. Nach dem gemeinsamen Essen wurden einige schöne Lieder gesungen und es gab einen kleinen Fuxenknödel. Abgerundet wurde der gelungene Abend mit einer Aktivmeldung.

Die Aktiven begannen den Freitagmorgen mit einem Weißwurstfrühstück, bevor sie den Kneip- und Konventsaal für die kommenden Veranstaltungen umbauten.

Am Abend besuchten knapp 80 Philister, Alte Herren und Farbenbrüder unseren Kommers im Siftssaal, auch die anschließende Inoffizielle Kneipe auf dem Haus war gut besucht.



Am Samstagmorgen viel es einigen etwas schwer aufzustehen, dennoch schafften es alle rechtzeitig zur Ernsten Feier am Stein zu erscheinen. Der Senior hatte die Ehre acht 100-Semesterbänder zu verleihen. Mit etwas Verzögerung konnte, nach dem Essen im bayrischen Hof, die Mitgliederversammlung beginnen. In der Pause war für genügend Kaffe und Kuchen durch die Aktiven gesorgt.

Am abendlichen Ball führte der Kneipwart durch das Programm und die anwesenden Tänzer konnten sich kaum auf ihren Stühlen halten. Erfreulich war auch dass viele Aktive mit ihren Begleitungen das Tanzbein geschwungen haben, und die Confuxia es sich nicht nehmen lies einen kleinen Sketch aufzuführen.


Der Exbummel am Sonntag führte uns zuerst in den Darmstädter Hof in Nieder-Berbach,nach dem wir dort zu Mittag gegessen hatten, ging es auf den beschwerlichen Weg hoch zur Burg Frankenstein. Alter Herr Achenbach gab uns eine Führung in der Burg, danach ließen wir uns in der dortigen Gaststätte zum Kaffeetrinken nieder. Gegen 16:30 Uhr machten sich alle wieder auf den Weg nach Hause.